klima:aktiv zum Himberger Haus am Fuße des Schneebergs

Umweltfreundlich zum höchsten Berg Niederösterreichs.

Das Himbergerhaus auf 980 m Seehöhe am östlichen Fuß des Schneebergs im Rohrbachgraben gelegen bietet perfekte Voraussetzungen für Entspannung und Erholung. Es ist eine Selbstversorgerhütte mit einer schönen großen Küche zum Selberkochen; Geschirr ist vorhanden. Für Getränke sorgt der Hüttenwirt.

 

Das Haus verfügt über 50 Betten und zwei Waschräume. Die Bettwäsche wird bereitgestellt.

Das Haus ist ideal für Gruppen und Familien mit Kindern, die auf der Hütte übernachten und von dort schöne Wanderungen starten wollen.

 

Öffnungszeiten: Von Ostern bis Ende Oktober am Wochenende geöffnet; im Juli und August täglich geöffnet

 

Kontakt: Hüttenobmann Gerhard Chobot, Tel.: 0699/12 57 89 25, oder Manfred Schmiedbauer, Vorsitzender der Naturfreunde-Ortsgruppe Himberg, Tel.: 0664/311 44 16

 

Tagestour

Ankunftsstation: Puchberg am Schneeberg

 

Hinfahrt: Vom Bahnhof Wr. Neustadt fährt täglich jede Stunde ein Regionalzug nach Puchberg am Schneeberg. Die Fahrzeit beträgt zwischen 45 und 48 Minuten.

Wr. Neustadt ist von Richtung Wien sehr gut erreichbar, mindestens zweimal stündlich fährt ein Zug. Die Fahrzeit beträgt zwischen 30 und 45 Minuten.

Von Mürzzuschlag aus fährt jede Stunde ein Intercity (IC) nach Wr. Neustadt. Die Fahrzeit beträgt 58 Minuten.

 

Wegbeschreibung: Man kann ab Puchberg (590 m) mit der Zahnradbahn bis zur Haltestelle Hengsthütte fahren und dann der Markierung folgend leicht bergab zum Himbergerhaus gehen. Die Gehzeit beträgt ca. 45 Minuten. Natürlich kann die Strecke bis zur Hengsthütte auch zu Fuß bewältigt werden. Man geht entlang der Zahnradbahn auf einem schönen Forstweg mäßig steil hinauf und hat einen wunderschönen Ausblick. Bis zum Himbergerhaus muss man mit einer Gehzeit von 2,5 Stunden rechnen. Der Rückweg führt bergab nach Rohrbachgraben. Vor dort folgt man dem Wegweiser „über die schwarzen Gründ“ und gelangt nach etwa 2,5 Stunden wieder nach Puchberg.

Diese Tour kann von Kindern unter 10 Jahren problemlos bewältigt werden.

 

Varianten: In ca. 2,5 Stunden kann man vom Himbergerhaus über den Krummbachsattel zum Friedrich-Haller-Haus gehen. Die dort beschriebenen Touren können alle, modifiziert an den anderen Ausgangsweg, auch vom Himbergerhaus aus unternommen werden. Das Klosterwappen am Hochschneeberg erreicht man in etwa 3 Stunden. Zur Bodenwiese kommt man über den Krummbachsattel und weiter übers Alpleck in ca. 4 Stunden.

 

Höhenunterschiede:

Puchberg–Hengsthütte: 430 m

Puchberg–Himbergerhaus: 400 m

Himbergerhaus–Klosterwappen Hochschneeberg: 1090 m

Himbergerhaus–Krummbachsattel: 350 m

 

Rückfahrt: Vom Bahnhof Puchberg am Schneeberg fährt täglich jede Stunde ein Zug nach Wr. Neustadt. Von Wr. Neustadt aus gibt es sehr gute Anschlusszüge (mindestens einmal stündlich) Richtung Wien und Mürzzuschlag.

Ausgangspunkt dieser Wanderung ist Puchberg am Schneeberg
Das Himbergerhaus
Weitere Informationen

Kontakt

ANZEIGE